tesa® Professionelles Abdeckband
Für jeden Auftrag das richtige Klebeband

Für jeden Auftrag das richtige Klebeband

tesa-Malerbänder helfen euch dabei, mit perfekten Arbeitsergebnissen zu glänzen. Ihr arbeitet effizienter, vermeidet Mehrarbeit und optimiert gleichzeitig eure Arbeitsabläufe. So macht ihr aus "einfachen" Auftraggebern langjährige Stammkunden!



Warum ist die Wahl des richtigen Klebebandes so wichtig?

Wenn ihr eure Kunden mit perfekten Malerarbeiten begeistern möchtet, ist die Wahl des passenden Klebebandes enorm wichtig. Mit dem richtigen Abdeckband könnt ihr Qualitätsmängel vermeiden und eure Kunden vollends zufrieden stellen: 

  • keine Farbunterläufer
  • Farbe löst sich nicht vom Untergrund ab
  • keine Farbveränderungen auf der Oberfläche 
  • keine Ablösespuren
  • keine Klebstoffrückstände

"Wer am falschen Ende spart, zahlt meistens doppelt!"
Mit dem richtigen Malerband optimiert ihr gleichzeitig Eure Arbeitsabläufe. Ihr arbeitet effizient und minimiert das Risiko von zeitraubenden und kostenintensiven Korrekturen. Damit ihr Mehrarbeit verhindert und eurem Mitbewerb voraus seid, findet ihr hier Wissenswertes zum Umgang mit Klebebändern von tesa.

Das richtige Abdeckband auswählen

Makellose Malerarbeiten sind das Ergebnis einer optimalen Vorbereitung. Im Rahmen von Abdeckarbeiten aller Art solltet ihr euch unbedingt mit diesen drei Themen intensiv auseinandersetzen:

  • 1. Beschaffenheit des Untergrundes
  • 2. Dauer der Verklebung
  • 3. Verwendungsbereich

1. Beschaffenheit des Untergrundes

Ein Malerband muss einerseits gut haften, sich andererseits rückstandslos entfernen lassen. Je nach Untergrund benötigt ihr ein Klebeband mit passender Klebkraft. Damit das Klebeband die maximale Leistung entfalten kann, sollten Oberflächen generell frei von Staub, Öl und Fett sein.

Ein wichtiger Einflussfaktor ist die Tragfähigkeit des Untergrundes.

  • ​Bei der Wisch- und Reibprobe streicht ihr mit der Hand über die Oberfläche. So findet ihr heraus, ob sie kreidend, staubig oder absandend ist. Ist dies nicht der Fall, nutzt ihr einen harten, kantigen Gegenstand für den Kratztest. Treten keine Beschädigungen auf, ist der Untergrund mit hoher Wahrscheinlichkeit fest.
  • Um sicher zu gehen, solltet ihr eine Probeverklebung durchführen. Damit beugt ihr unliebsamen Ergebnissen vor. Bringt das Klebeband für 24 Stunden einfach an einer nicht sichtbaren Stelle an und zieht es dann ab.
  • Ein weiterer Prüfstein ist der Klebebandabrisstest. Ihr klebt einen Streifen tesakrepp oder tesafilm auf den Untergrund und zieht ihn ruckartig wieder ab. Rückstände am Klebestreifen sind ein Zeichen dafür, dass der Untergrund nicht tragfähig ist.
  • Bei einer Lackoberfläche eignet sich auch die Gitterschnittprüfung. Dabei schneidet ihr den Lack mit einem Gitterschnittgerät ein, beklebt die Testfläche mit einem Klebeband und zieht es wieder ab. Bleiben wenige bis keine Partikel hängen, ist dies ein Nachweis für gute Lackhaftung.
     

Hier findet ihr wertvolle Tipps zu spezifischen Oberflächen:

read more

2. Dauer der Verklebung

Welches Klebeband für euren Auftrag ideal geeignet ist, hängt auch mit der geplanten Verklebungsdauer zusammen. Überschreitet ihr das Zeitlimit, riskiert ihr unschöne Klebmasserückstände oder gar Beschädigungen am Untergrund. Auf beides folgt ärgerliche Mehrarbeit, mit der ihr Zeit und Geld verschwendet. Alle tesa Klebebänder sind mit einer entsprechenden Angabe versehen.

3. Verwendungsbereich

Bei diesem Thema solltet Ihr drei Fragen möglichst exakt beantworten.

  • Wo genau soll das Klebeband eingesetzt werden?
    Das ist einfach. Entweder im Innen- oder Außenbereich. Für beide Fälle haben Matthias & Mario die passenden Tipps für euch: 
    Zum Video für Abdecken im Innenbereich
    Zum Video für Abdecken im Außenbereich
  • Welche Temperaturen herrschen dort?
    Die Abdeckbänder von tesa sollten bei Temperaturen von +5°C bis +40°C verwendet, d.h. angebracht oder entfernt werden. Klebt das Malerband am Untergrund, dürfen die Temperaturen über oder unter diesem Bereich liegen. Liegen die Temperaturen beim Anbringen oder Entfernen jenseits dieses Spektrums, müsst ihr ein Spezialklebeband verwenden. Insbesondere beim Lackieren von Bauteilen wird das Klebeband enormer Hitze ausgesetzt und muss entsprechende Eigenschaften aufweisen.
  • Gibt es weitere zu beachtende Umgebungsbedingungen?
    Gerade bei Anwendungen im Außenbereich benötigt ihr ein UV-beständiges Klebeband. Sonneneinstrahlung beeinträchtigt die Haftkraft des Klebebandes. Das gleiche gilt natürlich auch für Feuchtigkeit.
    Hilfreich: Auf unserer Webseite Klebebandarten und Anwendungsgebiete findet ihr beispielhaft die verschiedenen Einsatzgebiete unserer Klebebänder.

Das optimale Ergebnis erzielen

Nachdem ihr das richtige Klebeband ausgewählt habt, gilt es das Klebeband richtig zu verarbeiten und kleine Tricks helfen euch dabei das perfekte Ergebnis zu erzielen:

  • Reinigt den Untergrund:
    Nur eine saubere Oberfläche sorgt für eine gute Verklebung. Staub, Feuchtigkeit, Fett, Silikone, Wachse oder Öl müssen vor der Anwendung entfernt werden. Sowohl Untergrund als auch Klebeband müssen vollständig trocken sein.
  • Andrücken:
    Um eine wirklich einwandfreie, saubere Farbkante ohne Unterläufer zu erzielen, müsst ihr das Klebeband auf seiner ganzen Länge richtig andrücken, so dass keine Hohlräume entstehen.
  • Vorstreichen (bei dunklen Farben):
    Zunächst die Kante des Klebebandes mit einer helleren Farbe überstreichen und trocknen lassen. Erst danach die dunkle Farbe auftragen. So schließt ihr winzige Hohlräume unter dem Klebeband und könnt auch auf strukturierten Untergründen perfekte Farbkanten erzielen.

Klebeband richtig entfernen

Wie ihr Klebeband richtig und damit rückstandsfrei entfernt, erfahrt ihr hier.

Die richtige Aufbewahrung

Auch die Aufbewahrung der Abdeckbänder entscheidet über das Ergebnis, dass ihr für euren Kunden erzielen könnt. Lagert ihr das Klebeband zu heiß, etwa auf dem Armaturenbrett eines Fahrzeugs, wird der Alterungsprozess des Klebebands drastisch beschleunigt und die Wahrscheinlichkeit nimmt zu, dass beim Abziehen Rückstände auf dem Untergrund zurückbleiben. Die besten Ergebnisse erzielt ihr, wenn das Klebeband die Umgebungstemperatur angenommen hat.

read more