Labor
Praxistipp: Hohe Klebkraft trotz rauer Oberflächenstruktur

Praxistipp: Hohe Klebkraft trotz rauer Oberflächenstruktur

Klebebänder lassen sich einfach, schnell und sicher verarbeiten. Jedoch nur wenn man weiß, welches Klebeband für die Struktur der zu beklebenden Oberfläche geeignet ist.



Oberflächenstruktur
Oberflächenstruktur

Die Struktur der zu beklebenden Oberfläche stellt einen wichtigen Faktor dar, wenn es darum geht, genügend Adhäsion – also Klebkraft – auf dem Untergrund zu erreichen. Vorhandene Rauigkeiten und Strukturen in den Oberflächen können allerdings durch geeignete Klebebänder ausgeglichen werden. Diese müssen dazu eine hohe Flexibilität und Anschmiegsamkeit aufweisen. So können sie sich der Oberflächenstruktur des Untergrundes präzise anpassen. Geeignet sind daher Klebebänder mit einer weichen Klebmasse und/oder mit hohem Klebmasseauftrag. Eine Alternative bilden Klebebänder mit einem weichen, flexiblen Trägermaterial, wie z.B. Weich-PVC oder einem Schaum. Fragen zu diesem Thema beantwortet Ihnen gerne unsere Anwendungstechnik unter asc-europe@tesa.com.

Such Sie weitere Tipps und Tricks? Finden Sie mit dem Tropfentest raus, wie gut sich eine Oberfläche verkleben lässt.