13115414,dim_700x450,mode_exact,thumb_1,preCrop_86x0x5184x3335
Großer Bahnhof in Norderstedt

Großer Bahnhof in Norderstedt

Fachkreis Oberflächentechnik des VDB zu Gast bei tesa



Theoretische Grundlagen. Praktische Anwendungstechnik. Lebhafte Fachdiskussionen. Und am Ende noch eine Prise Unterhaltung. Ein Konzept, das mehr als 80 Experten der Bahnindustrie in das Headquarter von tesa nach Norderstedt lockte. Anlass war die Mitte Mai stattfindende Tagung des Fachkreises Oberflächentechnik im Verband der Bahnindustrie e.V. (VDB).

Der Treffpunkt passte zum Thema. Wachsende Ansprüche an das Design von Schienenfahrzeugen, daraus folgend neue Materialkompositionen und deren Verbindungsmöglichkeiten bedingen veränderte Fügetechniken. Aber auch der steigende (Kosten-)Druck zur Optimierung von Arbeitsprozessen und die wachsenden Sicherheitsanforderungen schaffen ein zunehmendes Interesse an der Klebetechnologie.

Dass dabei künftig gerade das Thema Klebeband eine bedeutendere Rolle spielen wird, gilt als unstrittig. Transport, Lagerung, Verarbeitung und technische Eigenschaften machen es für viele Anwendungen zum idealen Partner. Doch auch künftig wollen wir mit neuen Materialien weitere Einsatzmöglichkeiten schaffen. Ein Blick in die Abteilung Forschung und Entwicklung sowie in die Produktion gab des Experten des VDB eine Vorahnung.

Fazit? Eine Fülle praxisgerechter Informationen rund um die Oberflächentechnik. Mit Fachvorträgen, die von der Beschichtung moderner Faserverbundwerkstoffe, den Brandschutz im Transportsektor, Lackierungen und Farbgebung von Schienenfahrzeugen bis hin zu Graffitientfernung und Reinigung reichten. Und für tesa? Daniel Mellentin, Marktmanagement Mobility & Renewables: „Gute Kontakte und sehr persönliche Fachgespräche, die uns Ideen und Anregungen für die Entwicklung teils auch ganz individueller Lösungswege geben.“

global.read_more